Einhorn Lehrgang

Ein ganz besonderer Lehrgang: Friesen in der Einhorn-Anspannung
vom 18.-21. Okt. 2012 in Asperhoven, Österreich

Einhorn – 086

Mächtige Friesenhengste, gut vorbereitet, von weicher Frauenhand gefühlvoll gefahren und dies in der Einhornanspannung, da wird das Fahren zur Kunst.

Irina Hafner-Jung ist meine Fahrschülerin schon seit einigen Jahren. Bei diesem Lehrgang lag der Schwerpunkt der Ausbildung in der Einhornanspannung. Gutes und gefühlvolles Ein- und Zweispännig fahren sind Vorraussetzung für dieses Training. Das vordere Pferd muss natürlich unerschrocken, erfahren, gut trainiert sein und von sich aus einen Vorwärtsdrang entwickeln, um es mit weicher Hand vorwärts zu schicken.

Im Stall standen genügend Friesen und so konnten wir zwei mal drei Gespanne fahren und trainieren.

Als Vorderpferde entschieden wir uns für die älteren erfahrenen Friesen Jan und Wessel.
Die Trainingsstrecke begann vor dem Stall mit einem stark ansteigenden Weg, das hilft, die Pferde gerade zu richten und alle drei gleichmäßig ziehen zu lassen. Das ist noch einfach, doch dann kam die erste Rechtskurve, die zur Folge hatte, das Vorderpferd aus dem Zug zu nehmen und in die Wendung stellen. Das hintere innere Pferd zieht verstärkt den Wagen durch. Hier beginnt die Grifftechnik und die muss gut und gefühlvoll gelernt werden.

Nachdem die ersten Hürden genommen wurden, führte die Strecke in den schönen 
Herbstwald, der sich mit den vielen Kurven und Steigungen präsentierte. Es ging rein in den Zug, raus aus dem Zug. Gutes Training für Fahrerin und Pferde. Am Ende des Lehrgangs musste ich allen sagen: „Ein ganz besonderes Kompliment, viel gelernt.“


  • Einhorn – 086
  • Einhorn – 094
  • Einhorn – 095
  • Einhorn – 096
  • Einhorn – 097

Simple Image Gallery Extended


 

 

Classhof

Herzlichen Glückwunsch der Fahrgemeinschaft vom Classhof -Reitschule Anja Ötting- zu ihrem Friesenviererzug.

Heute (01.Sept.2012) war es so weit, die Krönung des Fahrsports auf dem Claashof wurde durch unermüdlichen Einsatz von Rainer Wolff und seinen Helfern erreicht. In den letzten Jahren fuhren sie vier Friesen ein.
Rainer Wolff bereitete jedes Pferd soweit vor, bis er der Meinung war das man es anspannen könnte. Dann wurde ich gerufen und ich überprüfte an der Doppellonge und an der Schleppe die Leinenführigkeit und Gelassenheit des Friesen. Wenn alles klappte wurde angespannt. Die Vorarbeit von Rainer hatte sich wie immer bewährt.

Die erste Male spannten wir die Friesen vor die Einspänner iX-Chaise. Das gab den Friesen schnell Sicherheit und Vertrauen und sie fühlten sich wohl. Das weitere Training wurde dann bis zum Zweispänner ausgebaut.
Auch hier half ich Rainer zeitweilig beim kombinieren der Friesen. Es handelt sich bei den Friesen um zwei Stuten und zwei Wallache. Um alles gut vorzubereiten fuhren wir am Vortag erst einmal die Stuten und die Wallache getrennt zweispännig. Da dies ohne Probleme klappte spannten wir am nächsten Tag die beiden Wallache hinten und die kleineren Stuten vorne ein.
Die Beteiligten setzten sich in die Kutsche und es ging ab ins Gelände. Mit strahlenden stolzen Gesichtern und ruhigen entspannten Pferden kamen wir wohlbehalten vierspännig von unser ersten Ausfahrt zurück.
Dies war unser Lohn, von liebevoller und fachlich guter Vorarbeit.


 

  • August 2012 068
  • August 2012 069
  • August 2012 070

Simple Image Gallery Extended